Reitcoach & mehr
Reitunterricht für Freizeitreiter an der Bergstraße

Partner/Netzwerk

Meine Reitschüler profitieren von den jahrelangen Erfahrungen, die ich mit Pferd und Co. gemacht habe. Sie kann ich ruhigen Gewissens weiterempfehlen. Mit den aufgelisteten Netzwerk-Partnern arbeite ich sehr gerne und seit Jahren äußerst vertrauensvoll zusammen.

Tierarztpraxis Dr. Andreas Köster

Damit auch Ihr Pferd morgen noch kraftvoll zubeißen kann - dafür sorgt die Tierarztpraxis von Dr. Andreas Köster aus Mörlenbach, die sich auf die Behandlung von Pferden spezialisiert hat.  Zahnbehandlung bei Pferden hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Seit 1998 führt die Praxis Routinebehandlungen und orale Zahnextraktionen durch. Im Einzelfall und besonders für Zahnbehandlungen werden natürlich auch entferntere Ställe angefahren. Eine kontinuierliche Weiterbildung auf dem Gebiet der Pferdezahnheilkunde gewährleistet ein Arbeiten auf dem aktuellen Stand. Web-Adresse: www.pferdetierarzt-andreas-koester.com

Gestüt Siebenbergen  

Das Gestüt Siebenbergen ist ein kleines Gestüt im schönen Ostfriesland (Brinkum): dem Herkunftsland des ostfriesischen Pferdes. Das ostfriesische Pferd gilt traditionell als Arbeitspferd, wie praktisch alle Warmblut-Rassen. Die Pferde wurden einst für die Arbeit auf dem Bauernhof, in der Armee und als Kutschpferde gezüchtet: edle Pferde mit erhöhten Gangarten und umgänglichen Charakter. Luc Pol und Debra Janse gelten als Züchter, die die aktuellen Anforderungen stets im Auge haben. Gesundheit und Charakter dieser Pferderasse aber auch eine adelige Ausstrahlung und die richtige Einstellung zum Sport stehen im Mittelpunkt. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. Sehen Sie selbst: Web-Adresse: www.gestuetsiebenbergen.de

Pferdedentalpraxis Sudheimer-Köster

Die Vorfahren unserer Hauspferde entwickelten sich durch Klima- und Umweltveränderungen vom Waldtier,  das sich hauptsächlich von Laub ernährte, zum Steppentier, welches sich fast nur von Steppengras ernährte.Durch das Zupfen von Steppengras haben sich zum einen die Schneidezähne ausreichend abgenutzt und  zum anderen die Backenzähne gleichmäßig abgerieben. Leider ist genau das durch unsere heutige Haltungsform nicht  mehr möglich. Besser gesagt, das Pferdegebiss ist unterfordert! Es ist auf ganztägiges Kauen und Mahlen von hartem Steppengras ausgelegt, nicht auf Kauen von weichen Gräsern, getreidereichem Kraftfutter, weichem Müsli, Silage und melassiertem Futter.Diese Umstände führen oftmals zu einem unregelmäßigen Abrieb der Zähne.Deshalb sollte man seinem Pferd einmal im Jahr eine Zahnkontrolle gönnen und es gegebenenfalls behandeln lassen.  

Web-Adresse: www.pferdedentalpraxis-sudheimer-koester.de